XeTeX: Kerning-Fehler bei Minion Pro

Ja, das Blog gibt’s noch – ich bin umge­zo­gen und musste ein paar Wochen ohne Inter­net aus­kom­men. Jetzt geht es direkt mit etwas LaTeX los.

Wie man die hoch­wer­ti­gen Schrif­ten Minion und Myriad Pro mit LaTeX (bzw. XeTeX) ver­wen­det, habe ich bereits erläu­tert. Nun stieß ich heute jedoch auf einen Fehler im Kerning (zu deutsch: Unter­schnei­dung, wel­cher sich bei der Buch­sta­ben­kom­bi­na­tion Wä“ sehr häss­lich äußerte:

XeTeX-Renderung der Buchstabenfolge „Wä“ – das „ä“ ragt in das „W“ hinein

Die Umlaute kommen sich mit dem großen W ins Gehege. Nach einem Post auf Stack­Ex­ch­ange sind auch Adobe Gara­mond Pro, Sabon u.a. betrof­fen. Glück­li­cher­weise fanden sich dort auch prak­ti­ka­ble Work­a­rounds:

Work­a­round 1: Kerning manu­ell kor­ri­gie­ren

Fol­gen­der Code in der Prä­am­bel kor­ri­giert das Kerning für die Kom­bi­na­tion Wä“.

\XeTeXinterchartokenstate=1

\newXeTeXintercharclass \Wclass
\newXeTeXintercharclass \aeclass

\XeTeXcharclass `\W \Wclass
\XeTeXcharclass `\ä \aeclass

\XeTeXinterchartoks \Wclass \aeclass = {\kern -0.5pt}

Mit dem Wert (hier: –0.5pt) muss evt. ein wenig expe­ri­men­tiert werden. Außer­dem ist damit zu rech­nen, dass der Fehler auch bei der Kom­bi­na­tion Vä“ o.ä. auf­tritt.

Work­a­round 2: LuaTeX ver­wen­den

Inter­es­san­ter­weise ist LuaTeX von dem Bug nicht betrof­fen. Wer nicht zwin­gend auf XeTeX setzen muss, kann sein Doku­ment also ein­fach statt­des­sen damit ren­dern:

Woher der Fehler genau stammt, konnte ich leider nicht her­aus­fin­den. Aber die oben genann­ten Maß­nah­men halte ich vor­erst für aus­rei­chend.

Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. Tobt sich hier vor allem über den Open-Source-Kosmos im Allgemeinen (und Linux im Speziellen) sowie Heavy Metal aus.