Wikipedia und die Linux Libertine

Dass sich die Wiki­pe­dia seit Kurzem im neuen Gewand prä­sen­tiert, dürf­ten die meis­ten schon mit­be­kom­men haben. Zu dumm, dass ich erst jetzt dazu komme, dar­über zu blog­gen, denn eine nette, eher unauf­fäl­lige Ände­rung gefällt mir ganz beson­ders: Das neue Logo, bezie­hungs­weise dessen Typo­gra­phie.

Dort kommt jetzt die Linux Liber­tine zum Ein­satz, eine freie Schrift­art (wahl­weise unter GPL oder SIL Open Font License nutz­bar). Zuvor wurde die ebenso hüb­sche, aber unfreie Schrift­art Hoef­ler Text ver­wandt. Als Open-Source-Fanboy freut es mich mich, dass das Vor­zeige-Pro­jekt für freie Inhalte diesen pro­prie­tä­ren Aspekt abge­streift hat.

Altes und neues Wikipedia-Logo im Vergleich
Alte (links) und neues Logo im Ver­gleich

Inter­es­sante Aspekte dabei:

  • Da Linux Liber­tine ursprüng­lich kein gekreuz­tes W ent­hielt, wurde es kur­zer­hand neu ent­wor­fen und in die Schrift­art inte­griert.
  • Das klingo­ni­sche Schrift­zei­chen (ganz oben rechts) flog raus und wurde durch ein amha­ri­sches Zei­chen ersetzt
  • … immer­hin wurde die klingo­ni­sche Wiki­pe­dia bereits 2005 dicht­ge­macht.
  • (Olé, olé: Auch auf Andwil​.de kam Linux Liber­tine bereits zum Ein­satz, musste aller­dings Platz machen für ihre kleine Schwes­ter, die Linux Bio­li­num)

Web­links:

Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. tobt sich hier vor allem über den Open-Source-Kosmos im Allgemeinen (und Linux im Speziellen) sowie Heavy Metal aus.