PowerPoint: Eigene Templates auf dem Start-Bildschirm

Power­Point 2016 begrüßt seine Benut­zer nach Pro­gramm­start auto­ma­tisch mit einer Aus­wahl zur Ver­fü­gung ste­hen­der Prä­sen­ta­ti­ons­vor­la­gen. Das ist wahr­schein­lich nett gemeint, aber in einem Cor­po­rate-Design-Umfeld wenig hilf­reich.

Mit den fol­gen­den Schrit­ten lassen sich jedoch auch eigene Tem­pla­tes dem Start­bild­schirm hin­fü­gen:

  1. Eine exis­tie­rende Prä­sen­ta­tion öffnen, welche als neue Volage hin­ter­legt werden soll
  2. Im Reiter Ent­wurf“ das Design-Menü auf­klap­pen und auf Aktu­el­les Design spei­chern“ kli­cken
  3. Das Tem­plate im vor­ge­ge­be­nen Ordner spei­chern (das sollte dieser sein: %USERPROFILE%\AppData\Roaming\Microsoft\Templates\Document Themes)

Wenn man jetzt Power­Point schließt und wieder öffnet, tau­chen zunächst noch die Stan­dard­vor­la­gen auf. Klickt man jedoch über dem Vor­schau­be­reich auf benut­zer­de­fi­niert“, finden sich dort die eige­nen Vor­la­gen.

Wen dieser unnö­tige Klick stört, der kann zusätz­lich noch fol­gen­des durch­füh­ren:

  1. Den Regis­try-Editor öffnen (Start → Aus­füh­ren → rege­dit“ ein­tip­pen und bestä­ti­gen)
  2. Unter Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\PowerPoint\Options einen neuen Schlüs­sel vom Typ „REG_D­WORD“ anle­gen, als officestartdefaulttab benen­nen und mit dem Wert 1 ver­se­hen

Fortan star­tet Power­Point auto­ma­tisch in der Benutzerdefiniert“-Ansicht. Fertig! 

(via)

Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. Tobt sich hier vor allem über den Open-Source-Kosmos im Allgemeinen (und Linux im Speziellen) sowie Heavy Metal aus.