Dotfiles synchronisieren mit Dropbox

Unter Linux werden Pro­gramm­kon­fi­gu­ra­tio­nen übli­cher­weise in ver­steck­ten Dateien gespei­chert; der Datei­name beginnt mit einem Punkt – für das System ist dies der Hin­weis, dass die Datei ver­steckt ist – und so hat sich auch der Begriff Dot­file für eben diese Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­teien ver­brei­tet. Der Grund warum ich so weit aus­hole, ist fol­gende Idee: Anstatt meine Linux-Pro­gramme auf ein­zeln auf Desk­top-PC und Note­book zu kon­fi­gu­rie­ren, soll nur eine Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei in der Drop­bo…  Weiterlesen

Exif-Aufnahmedatum korrigieren

Keine Lust gehabt, Datum und Uhr­zeit in der Digi­tal­ka­mera ein­zu­stel­len? Der Akku war zwi­schen­durch leer und das Datum hat sich mitten im Urlaub zurück­ge­setzt? Beides kein großes Thema, wenn man eine unge­fähre Ahnung hat, wann genau die Bilder auf­ge­nom­men worden sind, denn das Exif–Datum lässt sich am hei­mi­schen Linux-PC ein­fach kor­ri­gie­ren: Das Kon­so­len-Tool jhead erwar­tet den Offset im Format hh:mm oder hh:mm:ss. In meinem kon­kre­ten Fall betrug die Dif­fe­renz fast zwei Jahre, bzw. fast 15.398 …  Weiterlesen

Wacken Open Air 2018

Zuge­ge­ben, ich äußere mich hier gerne recht nega­tiv über dieses rie­sen­hafte Fes­ti­val, das zufäl­lig nur eine Auto­stunde von mir ent­fernt statt­fin­det. Was man dem Wacken Open Air aber zugute halten muss, ist das zumeist starke Bil­ling, das häufig gerade im klein­ge­druck­ten Teil noch einige Perlen zeigt, die unter den übri­gen 08/​15-​Acts wie Doro oder Avan­ta­sia gerne unter­ge­hen. Und zufäl­lig waren auch einige Arbeits­kol­le­gen vor Ort, so dass für gute Unter­hal­tung abseits der Bühnen eben­falls gesorgt war. Gut…  Weiterlesen

Headbangers Open Air 2018

Auch wenn sich in diesem Blog sonst wenig tut, so soll es doch eine Kon­stante geben: Jedes Jahr erscheint ein ver­damm­ter Arti­kel zum Head­ban­gers Open Air! Zum mitt­ler­weile sie­ben­ten Mal hat es mich nach Brande-Hör­ner­kir­chen gezo­gen und zuge­ge­be­ner­ma­ßen hat sich eine spür­bare Rou­tine beim Schrei­ben des jähr­li­chen Fes­ti­val­be­richts ein­ge­stellt. Das soll jetzt gar nicht mal nega­tiv klin­gen, denn erfreu­li­cher­weise ändert sich von Jahr von Jahr reich­lich wenig auf dem HOA: Das umge­baute Büh­nen­ge­lände…  Weiterlesen

Kundenkarten auf dem Smartphone lagern

Viel­leicht lebe ich ja ein biss­chen unterm Stein, aber über fol­gende Stei­ge­rung meiner Lebens­qua­li­tät muss ich eben berich­ten: Man muss gar nicht sämt­li­che Treue-, Punkte- und Kun­den­kar­ten stän­dig mit sich her­um­füh­ren (sofern man aus Aluhut–Datens­spar­sam­keitsgrün­den über­haupt welche hat). Da nahezu alle dieser Karten über einen Strich­code ver­fü­gen, der an der Kasse ein­ge­scannt wird, lassen sie sich prima digi­ta­li­siert auf dem Smart­phone mit­füh­ren. Wie üblich gibt es im Playstore-Dschun­gel einen ganzen H…  Weiterlesen