Myriad und Minion: Adobe-Fonts gratis

Die Schrift­ar­ten [Myriad] und Minion Pro aus dem Hause Adobe erfreuen sich dank ihres ele­gan­ten Aus­se­hens und großen Zei­chen­um­fangs großer Beliebt­heit – etwa beim wis­sen­schaft­li­chen Sprin­ger-Verlag. So ver­wun­dert es auch nicht, dass sie jeweils respek­ta­ble Plat­zie­run­gen unter den 100 besten Schrif­ten erreicht haben.

Doch Qua­li­tät hat ihren Preis: Rund 40€ muss man für je einen Schnitt hin­le­gen. Umso erfreu­li­cher, dass Adobe die jeweils wich­tigs­tens Schrift­schnitte dem Adobe Reader kos­ten­los bei­legt! Nur ein wenig Hand­ar­beit ist gefor­dert, um die Fonts benut­zen zu können.

Die Schrif­ten liegen jeweils in der Pro“-Variante vor. Mit Cou­rier Std findet sich im genann­ten Ver­zeich­nis auch eine Fest­brei­ten­schrift.

Instal­la­tion unter Win­dows

  1. Falls noch nicht gesche­hen, instal­liere Adobe Acro­bat Reader DC
  2. Öffne fol­gen­den Datei­ord­ner: C:\Program Files (x86)\Adobe\Acrobat Reader DC\Resource\Font
  3. Mar­kiere alle .otf–Dateien, klicke die rechte Maus­taste und wähle Kopie­ren
  4. Öffne den Ordner C:\Windows\Fonts, klicke mit der rech­ten Maus­taste in einen freien Bereich und wähle Ein­fü­gen.

Bevor Du die neuen Schrif­ten in Word oder einem ande­ren Pro­gramm ver­wen­den kannst, musst du das Pro­gramm ggf. einmal neu­star­ten.

Instal­la­tion unter Linux

  1. Instal­liere Adobe Reader
  2. Font-Dateien kopie­ren
    • Ver­wende diesen Befehl wenn alle Benut­zer die Schrift ver­wen­den können sollen:
      sudo cp /opt/Adobe/Reader9/Resource/Font/*.otf /usr/share/fonts/
    • … oder diesen, wenn nur Du allein die Schrift ver­wen­den möch­test (oder Du keinen Root-Zugriff hast):
      cp /opt/Adobe/Reader9/Resource/Font/*.otf ~/.fonts/

Ver­wen­dung unter LaTeX / LyX

Der Gold­stan­dard sollte mitt­ler­weile sein, die Fonts wie oben beschrie­ben zu instal­lie­ren und das Doku­ment dann wahl­weise mit XeLa­TeX oder LuaTeX statt pdflatex zu parsen. Damit lassen sich alle instal­lier­ten Fonts (auch Open­Type) in LaTeX benut­zen und UTF-8 macht auch keinen Ärger.

Wer mathe­ma­ti­schen For­mel­satz benö­tigt, kann die Minion mit MnSym­bol um nötige Son­der­zei­chen wie etwa Pfeile und mathe­ma­ti­schen Ope­ra­to­ren ergän­zen.

Links

  • Recht­lich ist die Schrift­nut­zen auf diese Weise offen­bar kein Pro­blem. Den­noch der obli­ga­to­ri­sche Hin­weis: Ich bin kein Anwalt, Du han­delst auf eige­nes Risiko.
  • Wer wei­tere Schnitte (z.B. Semi-Bold) oder die Schrif­ten auch gewerb­lich nutzen möchte, sollte Minion und Myriad käuf­lich erwer­ben
  • LaTeX-User, die Minion für ihren For­mel­satz benut­zen möch­ten, soll­ten sich das Paket MnSym­bol anschauen
Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. tobt sich hier vor allem über den Open-Source-Kosmos im Allgemeinen (und Linux im Speziellen) sowie Heavy Metal aus.