Monkey Island mit unterschiedlichen Soundkarten

5. Januar 2021 | #monkeyisland #retrocomputing #stayforever

Dass ich ein kleiner Monkey-Island-Fanboy bin, hab ich schon ab und zu mal durchblicken lassen: Teil 2 war immerhin mein allererstes Computerspiel, viel toller als heutige Spiele, blabla, ihr kennt das. Viel zu spät hab ich bemerkt, dass der geistige Vater der Reihe, Ron Gilbert, schon seit vielen Jahren bloggt.

Und dort bin ich auch auf diesen Zusammenschnitt von unterschiedlichen Soundkarten-Aufnahmen gestoßen (Link geht zu YouTube):

Meine Erfahrungen mit Soundkarten beschränkten sich bisher darauf, wie ich als Grundschüler irgendwie versuchte, in englischsprachigen SETUP.EXEs den Soundblaster 16 in Vadderns 486er zum Laufen zu bringen. Aber dass es tatsächlich große Unterschiede in der Tonausgabe der verschiedenen Soundkarten gab, war mir bis dato überhaupt nicht bewusst – außer natürlich dass es als Fallback-Alternative oft noch das höllenlaute Piezo-Gepiepe des PC Speakers gab (wobei der sich im Falle von Monkey Island sogar ziemlich gut schlägt!). Und irgendwie erinnere ich mich daran, dass es bei Dune II nur ein Telefonklingeln statt der damals modernen Sprachausgabe gab, wenn man die Sound-Konfiguration verkackt hat.

Passend dazu gab's zu Weihnachten übrigens eine Technik-Folge vom Stay-Forever-Podcast, die sich mit Soundkarten auseinandersetzt. Ich hielt das Thema bis gerade eben für völlig langweilig, aber jetzt werde ich doch mal reinhören! 😄