KDE: Server-Status im Blick behalten

15. März 2010 | #kde #plasma #linux

Ist meine Internetseite online? Läuft der Raspberry Pi? Lebt mein lokaler Webserver noch?

Fragen wie diese können sich KDE-Nutzer bequem beantworten lassen: das Server Status Plasmoid prüft regelmäßig die Verfügbarkeit beliebiger Server bzw. Dienste und gibt visuell Rückmeldung.

Es können beliebig viele Server ergänzt und anhand folgender Möglichkeiten bewertet werden:

  • Ping: nützlich um zu prüfen, ob bestimmte Geräte eingeschaltet und im Netzwerk angemeldet sind (z.B. Server, andere Rechner, Netzwerkdrucker, …); funktioniert auch mit IPv6.
  • HTTP 200 OK: um beispielsweise um zu prüfen, ob Internetseiten (oder auch Netzwerkdienste wie Pi-Hole oder meinetwegen der Staubsaugerroboter) erreichbar sind.
  • Command: Um benutzerdefinierte Befehle auszuführen und abhängig vom Exit Code Rückmeldung zu geben (0 = 👍 /1 =👎)

Das Plasmoid ist gut in den Desktop integriert und erlaubt auch, andere Icons zu verwenden:

Bildschirmfoto vom Plasmoid in Aktion

Bildschirmfoto vom Plamoid und dessen Konfigrationsfenster: grünes Icon bedeutet, der Host ist erreichbar; rote Icons weisen auf einen nicht verfügbaren Host hin.

Der Download erfolgt entweder bei KDE-Look.org oder über den „Miniprogramme holen“-Dialog direkt aus Plasma heraus.