GPS-Tracks mit OpenOffice.org auswerten

Es gibt ver­schie­dene Pro­gramme, um etwa Höhen­pro­file und ähn­li­che Dia­gramme zu plot­ten. Da diese meiner Erfah­rung nach aber meist sehr unfle­xi­bel sind, erkläre ich hier, wie man GPX-Dateien mit Open​Of​fice​.org (und sicher­lich auch MS Excel) aus­wer­ten kann.

Es mag inter­es­sant sein, seine auf­ge­zeich­ne­ten GPS-Tracks in einer Tabel­len­kal­ku­la­tion genauer unter die Lupe nehmen. Sei es aus reinem For­schungs­drang oder weil die sonst ein­ge­setzte Soft­ware eine bestimmte Funk­tion nicht ent­hält. Ich zeige, wie man eine .gpx-Datei rela­tiv schnell in Open​Of​fice​.org Calc impor­tiert, um etwa Dia­gramme ganz nach eige­nem Geschmack zu plot­ten oder die Daten anders zu ver­wer­ten. (Ich nehme an, dass die Vor­ge­hens­weise bei Micro­soft Excel rela­tiv ähn­lich ist.)

Vor­ar­beit: GPX-Datei für OOo lesbar machen

Open​Of​fice​.org kann von Natur aus nicht viel mit GPX-Dateien anfan­gen, wes­halb wir sie ein wenig vor­be­han­deln müssen. Dafür gibt es einige Pro­gramme, die jedoch meist nur auf Win­dows abzie­len1. Den Linu­xern unter uns nützt das nicht viel, des­halb bedie­nen wir uns des Python-Skrip­tes gpx­plot. Das können näm­lich auch Win­dows-Benut­zer ver­wen­den, wenn sie Python her­un­ter­la­den und instal­lie­ren.

(Btw: Wer eine bes­sere Idee hat, GPX-Dateien schnell in CSV oder TXT zu kon­ver­tie­ren, über­springt diesen Schritt ein­fach – aber nicht ohne vorher einen ent­spre­chen­den Kom­men­tar zu hin­ter­las­sen! :-P)

Das oben genannte Skript her­un­ter­la­den und an einer Stelle spei­chern, an der man’s wie­der­fin­det. Die Benut­zung ist rela­tiv ein­fach, da wir nur die Grund­funk­tion des Skrip­tes benö­ti­gen: Die Infor­ma­tio­nen der GPX-Datei als reinen Text aus­ge­ben. Unter Linux könnte der ent­spre­chende Befehl so aus­se­hen:

python /pfad/zu/gpxplot.py /pfad/zu/meiner.gpx > gps-daten.txt

Win­dows–Nutzer müssen das Skript via MS-DOS-Ein­ga­be­auf­for­de­rung ([Windows]+[R], cmd“ ein­ge­ben und [Enter]) star­ten und den abso­lu­ten Pfad zur python.exe ange­ben. Das mag so aus­se­hen:

cd "Eigene Dateien"
c:\python27\python.exe pfad\zu\gpxplot.py pfad\zu\meiner.gpx > gps-daten.txt

(Die Ord­ner­struk­tur von Win­dows bläht die Befehle ziem­lich auf. Viel­leicht emp­fiehlt es sich daher, gpx​plot​.py im selben Ver­zeich­nis abzu­le­gen, wo man die GPX-Dateien lagert.)

Wenn das Skript keine Feh­ler­mel­dung aus­gibt, ist alles gut gegan­gen und wir haben eine Text­da­tei, in der alle GPS-Infor­ma­tio­nen gespei­chert sind. Öffne die Datei in einem Text­edi­tor und kopiere den kom­plet­ten Inhalt in die Zwi­schen­ab­lage.

Open​Of​fice​.org mit den Daten füt­tern

Starte Open​Of​fice​.org und öffne ein leeres Tabel­len­do­ku­ment. Mit [Strg]+[V] fügst du die Daten aus der Zwi­schen­ab­lage ein. Ein Dialog öffnet sich, in dem Calc erfragt, wie die Daten ins Tabel­len­ras­ter gebracht werden sollen.

Ich schlage vor, die Daten erst ab Zeile 2 zu impor­tie­ren. Getrennt werden die Daten­sätze durch Leer­zei­chen. Im obigen Bild­schirm­foto wird gezeigt, wie die Häk­chen gesetzt werden soll­ten. Mit OK bestä­tigt man und erhält eine Daten­ma­trix mit den fol­gen­den Spal­ten (von links nach rechts): Datum/​Uhrzeit, Höhen­me­ter, zurück­ge­legte Dis­tanz [km], Momen­t­an­ge­schwin­dig­keit [km/​h]

Ich schlage vor, die Daten erst ab Zeile 2 zu impor­tie­ren. Getrennt werden die Daten­sätze durch Leer­zei­chen. Im obigen Bild­schirm­foto wird gezeigt, wie die Häk­chen gesetzt werden soll­ten. Mit OK bestä­tigt man und erhält eine Daten­ma­trix mit den fol­gen­den Spal­ten (von links nach rechts): Datum/​Uhrzeit, Höhen­me­ter, zurück­ge­legte Dis­tanz [km], Momen­t­an­ge­schwin­dig­keit [km/​h]

Dazu werden die betref­fen­den Spal­ten mar­kiert (also die letz­ten drei). Dann auf Bear­bei­ten“ → Suchen & Erset­zen“. Wir lassen Calc nach Punk­ten (.) suchen und erset­zen diese durch Kom­mata (,).

Dass Calc die neuen Werte als reelle Zahlen erkennt, sieht man daran, dass auto­ma­tisch auf zwei Nach­kom­ma­stel­len gerun­det wird. Wer mehr Stel­len hinter dem Komma braucht, muss unter Format“ → Zellen„ nach­hel­fen (und sollte sich fragen, wie sinn­voll Mil­li­me­ter­ge­naue Anga­ben sind):

Mit den gewon­ne­nen Daten kann man einige hüb­sche Dinge anstel­len: Vor allem Dia­gramme wie Höhen­pro­file lassen sich damit sehr detail­liert erstel­len und bear­bei­ten.

Ich habe diese Tech­nik ver­wen­det, um [ver­schie­dene GPS-Geräte mit­ein­an­der zu ver­glei­chen].

Dazu werden die betref­fen­den Spal­ten mar­kiert (also die letz­ten drei). Dann auf Bear­bei­ten“ → Suchen & Erset­zen“. Wir lassen Calc nach Punk­ten (.) suchen und erset­zen diese durch Kom­mata (,).

Dass Calc die neuen Werte als reelle Zahlen erkennt, sieht man daran, dass auto­ma­tisch auf zwei Nach­kom­ma­stel­len gerun­det wird. Wer mehr Stel­len hinter dem Komma braucht, muss unter Format“ → Zellen„ nach­hel­fen (und sollte sich fragen, wie sinn­voll Mil­li­me­ter­ge­naue Anga­ben sind):

Mit den gewon­ne­nen Daten kann man einige hüb­sche Dinge anstel­len: Vor allem Dia­gramme wie Höhen­pro­file lassen sich damit sehr detail­liert erstel­len und bear­bei­ten.

Ich habe diese Tech­nik ver­wen­det, um [ver­schie­dene GPS-Geräte mit­ein­an­der zu ver­glei­chen].

Fuß­note #1: Ich habe gele­sen, dass GSAK GPS-Dateien in CSV kon­ver­tie­ren kann. Damit kann OOo bereits was anfan­gen!