Fußnoten-Handling mit Textile und Textpattern

Vorhin erst ist mir aufgefallen, dass Textpattern (bzw. seine Auszeichnungssprache Textile) mittlerweile eine stark verbesserte Fußnotenhandhabung mitbringen.

Bisher definierte man Fußnoten so:

Ein länglicher Blindtext[1] zur Verdeutlichung der Macht der Markup-Language
Textile[2], deren größter Vorteil darin besteht, dass stets sehr sauberer
XHTML-Code[3] erzeugt wird.


 fn1. ich hätte auch einen Lorem-Ipsum-Satz verwenden können

 fn2. 2002 von Dean Allen erfunden

 fn3. XHTML: Extensible HyperText Markup Language

Der Nachteil liegt auf der Hand: Alle Fußnoten sind handnummeriert – wenn ich eine neue Fußnote einfügen möchte, muss ich alle nachfolgenden Nummerierungen händisch anpassen.

Seit Textile 2.2 lassen sich Fußnoten jedoch auch folgendermaßen setzen:

Ein länglicher Blindtext[#blindt] zur Verdeutlichung der Macht der
Markup-Language Textile[#textile], deren größter Vorteil darin besteht, dass
stets sehr sauberer XHTML-Code[#xhtml] erzeugt wird.


note#blindt. ich hätte auch einen Lorem-Ipsum-Satz verwenden können

note#textile. 2002 von Dean Allen erfunden

note#xhtml. XHTML: Extensible HyperText Markup Language


Hier kann durchaus noch weiterer Text stehen. Die Liste aller
Fußnoten erscheint erst in der Zeile, die folgenden Befehl enthält:

notelist.

Die Fußnoten werden jetzt automatisch durchnummeriert. Verpasst man notelist keine weiteren Parameter werden zudem automatisch „Back-Links“ in die Fußnotenliste gesetzt, so dass man schnell wieder zum Ursprung der Fußnote zurückspringen kann (wie etwa in Wikipedia üblich).

Regen Gebrauch von dieser „neuen“ Funktion mache ich z.B. in diesem Artikel. Weitere Optionen für notelist werden auf der Testile 2.2 Test Page vorgestellt.