Firefox für Konservative: Pale Moon

Eigentlich klingt die Überschrift ein wenig unpassend, denn als konservativ würde ich mich eher nicht bezeichnen. Dennoch: Bei Programmen, die ich täglich nutze, möchte ich mich auf meine Routinen verlassen können und nicht regelmäßig durch Updates der Benutzeroberfläche aus dem Konzept gebracht werden – und sei die Umgewöhnungszeit noch so kurz.

Es geht mir vorrangig gar nicht mal um das neue Design von Firefox 29 („Australis“) – ob das neue Aussehen gefällt, ist eher Geschmackssache. Langsam häufen sich die Addons und Anpassungen am Browser, um das gewohnte Verhalten und Aussehen beizubehalten, wie etwa bei der Umpositionierung der Tab-Leiste sowie dem Wegfall der Statusleiste und des Download-Managers.

Pale Moon als Alternative

Jetzt aber die gute Nachricht: Mit Pale Moon gibt es eine Alternative. Es handelt sich dabei letztlich um einen Fork von Firefox mit Schwerpunkten in Richtung Performance und gewohnte Bedienungskonzepte.

Wesentliche Vorteile sind etwa (Achtung, Auswahl rein subjektiv):

  • per Default aktivierte Statusleiste
  • per Default aktivierter Download-Manager
  • Kompatibilität mit (den meisten?) Firefox-Erweiterungen
  • Positionierung der Tabs (oben oder unten) frei wählbar
  • klassisches, durch die Desktopumgebung geprägtes Design

Beim erste Start erkennt man also kaum Unterschiede, zu den älteren Firefox-Versionen – gut so, finde ich.

Ein paar Nachteile möchte ich jedoch nicht verschweigen: Die Einstellung anderer Sprachen der Benutzeroberfläche ist etwas hakelig (siehe auch Starthilfe unten), außerdem bleibt abzuwarten, ob der Entwickler die langfristige Pflege gewuppt kriegt. Zudem hätte man meiner Meinung nach die recht aufgeblasenen Werkzeuge für Web-Entwickler ‘rausschmeißen können.

Außerdem soll nicht ganz unerwähnt bleiben, dass mit dem Classic Theme Restorer ein Firefox-Addon bereitgestellt wird, welches immerhin Aussehen bzw. Position einiger Bedienelemente zurücksetzt.

Installation

Es gibt exe-Installer für Windows sowie eine Linux-Version, die von Drittanbietern bereitgestellt, jedoch manuell kompiliert werden muss. Arch-Nutzer können dies durch ein AUR-Paket automatisieren.

Starthilfe

Nutzerdaten von Firefox migrieren

Windows-Nutzer können das bereitgestellte Migration Tool verwenden, um Lesezeichen, Chronik, geöffnete Tabs, Addons etc. nach Pale Moon zu übertragen.

Alle anderen kopieren einfach ihr Firefox-Nutzerverzeichnis (etwa ~/.mozilla/firefox) in jenes von Pale Moon (~/.moonchild productions/pale moon) – fertig.

Sprachpakete installieren

Pale Moon ist standardmäßig auf englisch. Sprachpakete müssen einmalig installiert und aktiviert werden, eine Anleitung gibt es auf der Entwickler-Seite.

Link in neuem Tab: Platzierung

Wenn ein Link im neuen Tab geöffnet werden soll, wird der Tab standardmäßig ganz rechts platziert. Möchte man den Tab passend zum Kontext platzieren lassen, ist unter about:config die Eigenschaft browser.tabs.insertRelatedAfterCurrent auf true zu setzen.

(Pinguinzubehör hat mich auf Pale Moon aufmerksam gemacht.
Dort werden noch weitere potentielle Alternativen vorgestellt.)

Update (2014-05-05): Starthilfe um Hinweis zur Tab-Platzierung ergänzt

Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. tobt sich hier vor allem über den Open-Source-Kosmos im Allgemeinen (und Linux im Speziellen) sowie Heavy Metal aus.