Bautagebuch: Erdgeschoss und Betondecke

22. Dezember 2020 | #hausbau #bautagebuch #hausbau-rohbau

Ein letztes Update noch, bevor die Baustelle über den Jahreswechsel ruht: Das Erdgeschoss unseres Friesenhäuschens ist gemauert und die Betondecke drauf! Damit kann die Baustelle fürs erste in den Winterschlaf übergehen, ehe Mitte Januar der Dachstuhl kommt.

Das Erdgeschoss entsteht

Schon Anfang Dezember wurde das Mauerwerk des Erdgeschosses errichtet. Erstmalig konnten wir so einen Eindruck von den Proportionen der Räume bekommen und waren einigermaßen erleichtert darüber, dass alles groß genug zu sein scheint – auf dem Papier ist das ja schwierig zu beurteilen und wir mussten einige Kompromisse eingehen, da wir im Erdgeschoss gerne ein Arbeitszimmer sowie ein Dusch-WC unterbringen wollten. Offenbar ist aber trotzdem noch genug Platz zum Leben da. 😉

Interessant war noch mal der Ortstermin mit dem Elektriker: die Positionen aller Steckdosen, Lichtschalter und Deckenlampen schon jetzt weitgehend final zu definieren, war gar nicht so ohne. Hintergrund ist, dass Deckendurchlässe geplant und die Kabel selbst ggf. in der Betondecke verlegt werden müssen.

Das Mauerwerk entsteht Hallo! 👋🏻

Bevor die Decke jedoch den Erdgeschoss-Grundriss für immer verschließt, haben wir die Gelegenheit noch für ein paar Drohnenaufnahmen genutzt. Die Idee haben wir uns natürlich bei Freunden abgeguckt und es nur halb so gut nachgemacht (die Pfeiler zum Abstützen der Decke waren leider schon drin), aber eine tolle Erinnerung sind die Bilder natürlich trotzdem!

Deckel drauf und was fürs Auge

Und schon wenige Tage später war der Blick versperrt: Noch mehr Stützen stehen in den Räumen, die Betondecke wurde zunächst zusammen mit Kabeln und Bewehrungsstahl aufgelegt und letztlich frischer Beton aufgegossen:

Oben hui … unten … na gut. Hausnummer und Jahresstein aus schwedischem Granit

Noch ein kleines Highlight pünktlich zum Fest: Einen Jahresstein und eine Hausnummer haben wir von einem befreundeten Steinmetz anfertigen lassen. Wir hoffen, dass der schwedische Granit gut mit unserem Verblender harmoniert, sind aber schon jetzt mit dem Ergebnis total zufrieden. Die Jahresszahl wird dann den Giebel des Frontspießes schmücken.

Bis es so weit ist, lagern beide Steine in Schwiegervaddis Garage. Mitte Januar legen die Zimmerleute los, anschließend wird verblendet und dann haben die beiden Klötze ihren großen Auftritt. Wenn keine Katastrophen dazwischen kommen, gibt es hier bis dahin auch keine großen Updates mehr. :-)