Android-Smartphone als kabellose Webcam nutzen

Die Überschrift sagt eigentlich alles: Anstatt die alte Webcam zu reaktivieren, lässt sich das Android-Smartphone genau so gut nutzen – und das sogar kabellos übers Netzwerk.

Rechner vorbereiten

Den Desktop-Client samt Treiber für Windows und Linux gibt es zum Download inkl. Installationsanleitung auf dev47apps.com.

Ein Installer liegt dem Download bei. Arch-Nutzer können auf ein AUR-Paket zurückgreifen, welches das Kompilieren entsprechend automatisiert und für eine brauchbare System-Integration sorgt.

Eine Stolperfalle gibt es trotzdem: Das Verzeichnis ~/.droidcam muss manuell angelegt werden, wenn das Paket von einem anderen User-Account (oder eben per AUR) aus installiert wurde, ansonsten ploppt eine „Datei oder Verzeichnis nicht gefunden“-Meldung auf.

Ein Neustart lädt das Treibermodul automatisch, ansonsten muss man einmalig händisch nachhelfen. Lässt sich der Client nun mit droidcam starten, kann das Smartphone präpariert werden:

Smartphone vorbereiten

DroidCam Wireless Webcam über den App-Store deiner Wahl installieren und starten.

Will man das Kamera-Bild über WiFi streamen, müssen Handy und PC am selben Netzwerk hängen, d.h. dass WLAN am Smartphone aktiviert sein muss. IP und Port müssen vom Smartphone im Client abgeschrieben werden und dann geht’s los.

In der Gratis-Version der App wird leider nur in bescheidener Auflösung gestreamt, aber ansonsten funktioniert es hier ganz gut. Der Rechner sollte die Kamera als /dev/video[0-9] erkennen.

Andwils Avatar

~andwil

Geek aus Kiel. Beruflich in der Industrie zu Hause, tobt sich hier aber vor allem über Linux, den Open-Source-Kosmos und Heavy Metal aus.