SQL-Dumps splitten

21. März 2017 | #mysql #mariadb

MySQL- bzw. MariaDB-Datenbanken lassen sich bekanntlich recht bequem, etwa mit mysqldump exportieren – etwa zur Datensicherung und/oder -Migration auf einen anderen Server.

Der Import des SQL-Dumps gestaltet sich abhängig von der Datengröße manchmal ungleich schwieriger: So umfasst etwa allein der Piwik-Datenbestand meiner kleinen Seite über 100 MiB. Damit gerät man schnell jenseits der vorkonfigurierten Limits.

SQL Dump File Splitter

Abhilfe schafft der SQL Dump File SPlitter, ein einfaches EXE-File, das sich unter Linux aber problemlos mittels wine ausführen lässt.

Screenshot vom SQL Dump File Splitter

Hält was es verspricht: Das Programm teilt SQL-Dumps in leicht verdauliche SQL-Häppchen.

Das Programm wirkt ist etwas in die Jahre gekommen, tut aber genau das, was es soll. Die Benutzung ist dabei denkbar einfach: Bestehenden SQL-Dump auswählen, gewünschte Größe der SQL-Häppchen angeben und los geht's.

Import der gesplitteten SQL-Dumps

Zusätzlich zu den SQL-Portionen wird eine weitere Datei mit dem Suffix DataStructure.sql erstellt. Sie enthält die Tabellenstruktur und ist deshalb stets zuerst zu importieren ist.

Die Tabelleninhalte sind in den übrigen .sql-Datei enthalten und werden deshalb erst im Anschluss importiert.

Download

Der SQL Dump File Splitter ist proprietäre Software und kann kostenlos im Weblog von Philip Lehmann-Böhm heruntergeladen werden. Es existieren auch einige inoffizielle Mirrors.