Festival-Packliste

20. Mai 2012 | #festival #metal

Jedes Jahr im Sommer steht man unvermittelt im Supermarkt und weiß nicht, was fürs kommende Wochenende gebraucht wird. Eigentlich genügt ja der gesunde Menschenverstand beim Festival-Einkauf, denn üblicherweise übernachtet man nicht in der Arktis bzw. kann vergessene Kleinigkeiten einfach vor Ort kaufen – aber irgendwie hänge ich an dieser über die Jahre gewachsene Liste.

Ein paar Worte vorweg

Die folgende Packliste ist in den letzten Jahren gereift und immer wieder Ergänzt worden – im wesentlichen offline, von meinen Festival-Mitstreitern und mir. Vielleicht kann sie ja noch jemand anderes gebrauchen.

Wie viel man davon mitnimmt, hängt in erster Linie von den eigenen Möglichkeiten und Bedürfnissen ab. Weniger ist manchmal halt mehr. 😉

Packliste

Mindestausstattung

  • Eintrittskarte
  • Bargeld
  • Ausweis/Führerschein
  • ggf. Medikamente (Antiallergikum, Insulin, …)
  • Sonnenbrille und Lunten 🚬
  • Sitzgelegenheit

Papierkram

  • Versicherungskarte
  • EC-Karte
  • Wegbeschreibung/Straßenatlas/Navigationsgerät
  • ggf. Bahnticket, Verbindungsinformationen

Paranoia

  • Mobiltelefon
  • Powerbank / Ersatz-Akku fürs Handy
  • Kette/Fahrradschloss für Stromgenerator, Biergarnitur und andere begehrte Gegenstände
  • wichtigste Telefonnummern auf Papier (Mitreisende, Eltern etc.)
  • Hausapotheke mit Mittelchen gegen
    • Kopfschmerzen
    • Durchfall
    • Insektenbisse/-Stiche
    • Sodbrennen, Heuschnupfen usw.
  • Pflaster, Verbandszeug
  • wasserfestes Behältnis für Ersatzklamotten
  • Geldgürtel, Brustbeutel (z.B. für Geld für die Rückfahrt)
  • Ersatzbatterien (für Taschenlampen etc.)
  • Vorhängeschloss fürs Zelt

Rüstungsschutz

  • ausreichend Klamotten
  • Kutte
  • Wetterwechsel und kalte Nächte einplanen: Regenjacke, dicke Pullover, viele Socken
  • vernünftige Schuhe (wasserdicht, gut eingelaufen; Profimodus: vor Abreise noch mal imprägnieren)
  • Kopfbedeckung
  • Regencape
  • Sonnenbrille
  • kleine Tasche für Kippen, Feuerzeug, Kamera, …

Schlafen

  • Zelt
    • auch die Zeltstangen mitnehmen
    • Heringe (viele!)
    • Gummihammer o.ä.
    • ggf. vor Abreise den Aufbau üben und das Zelt imprägnieren
  • Schlafsack
  • Isomatte/Luftmatratze/Feldbett
  • Kissen, Decke
  • Taschenlampe/Zeltlampe

Hunger

Entweder viel Geld mitnehmen und sich vor Ort versorgen oder einen Blick auf die folgenden Punkte werfen. Die Erfahrung zeigt, dass man meistens 90% seiner Konserven wieder mit nach Hause schleppt, also eher mal nen Snack einplanen.

  • Essenszubereitung
    • Grill, Kohle, Anzünder, Feuerzeug
    • Gaskocher, genügend Gaskartuschen
    • bei wenig Platz: Espit-Kocher (kost nur ’ne Mark im Army-Shop)
    • Dosenöffner
  • Futter
    • Grillgut für den ersten Abend (bei vorhandener Kühlung natürlich auch mehr)
    • Konserven (bisschen Vielfalt einplanen; idealerweise auch kalt genießbar)
    • Tütennudeln (schmeckt besser als Dosenfraß, braucht aber Wasser und einigermaßen vernünftiges Kochgeschirr)
    • Fladenbrot, Knäckebrot, Toastbrot o.ä.
    • Grillsaucen
    • Gewürze (Salz/Pfeffer), Öl
    • Süßigkeiten, Knabberkram
    • kommt auch immer gut: Gewürzgurken, Dosenfisch, Eier+Speck, Scheiblettenkäse
  • Werkzeug
    • Besteck, ggf. zusammenklappbar (Bundeswehr o.ä.)
    • Teller (Kunststoff, Blech)
    • Trinkbecher (am besten Mehrwegkunststoff) für
      • Bier
      • Longdrinks
      • ggf. Heißgetränke, Kurze
    • Topf/Bratpfanne

Durst

  • Alkohol
    • Bier
    • Schnaps
  • nicht-alkoholisches
    • Wasser (falls es vor Ort keines gibt bzw. Trinkbarkeit zweifelhaft scheint)
    • Saft (gegen Hangover)
    • genügend Mischgetränke für Longdrinks
    • Kaffeepulver (Instant?), Tee, Süßstoff

Hygiene

  • tägliche Körperpflege
    • Handtuch, Badelaken
    • Deo
    • ggf. Shampoo, Badeschlappen, etc.
    • Zahnbürste + Zahnpasta
  • Haarpflege
    • Kamm, Bürste
    • ggf. Trockenspülung
    • Haarbänder
  • Desinfektionsspray
  • Toilettenpapier (feuchtes kommt immer gut)
  • Wasserkanister zum Vor-Ort-Auffüllen (gibt's auch in faltbar, das spart Platz)
  • viele Müllbeutel
  • Sonnencreme
  • ggf. Brillenputzequipment
  • Nagelschere/-feile, Pinzette
  • Waschbürste, Spüli
  • Küchenpapier
  • Taschentücher
  • Verhüterlis

Komfort

  • Sitzgelegenheit (z.B. Faltstuhl)
  • Campingtisch
  • Kühlbox o.ä.
  • Stromgenerator + passenden Brennstoff (ggf. an Zweitaktgemisch denken)
  • Verlängerungskabel, Verteilersteckdose/Kabeltrommel
  • Teelichter o.ä.

Für Autofahrer

  • ADAC-Karte
  • Überbrückungskabel
  • Schleppseil/-Stange
  • Werkzeug für Radwechsel und kleine Reparaturen
  • Ersatzschlüssel (nicht im Auto deponieren)
  • Telefonnummer der Versicherung

Für Autofahrer mit viel Platz

  • Biergarnitur, Sofa o.ä.
  • Tisch
  • Pavillon
  • große Musikanlage
  • Kühlschrank
  • Kaffeemaschine / Wasserkocher
  • Klapprad (für den Einkauf im Nachbarort)

Werkzeug

  • Taschenmesser, Multitool (Achtung bei Einlasskontrolle)
  • Panzertape
  • Tacker
  • Schnur, Wäscheleine o.ä.
  • Feuerzeuge
  • Nähzeug
  • Klappspaten
  • Taschenlampe (mit Leuchtmittel und geladenen Batterien)

Party hard, Wayne!

  • Instrumente, Notenbuch
  • Musikanlage + Tonträger
  • Würfel, Skatblatt
  • Strohhalme
  • Fotoapparat, Akkus, Speicherkarten
  • Blödsinn

Sonst noch beachten

  • Spielregeln
    • Glas auf Campingflächen erlaubt? Notfalls Schnaps umfüllen oder gut verstecken. Auch aufpassen bei Nutella, Grillsoßen, Gurken, Senf, etc.
    • Stromgeneratoren auf Campingflächen erlaubt? Gelten Leistungseinschränkungen/Nachtruhezeiten?
    • Sind zelten und parken getrennt? Falls ja: Gepäck reduzieren und/oder Sackkarre mitnehmen
    • Checken, ob/welche Getränkebehälter vor den Bühnen erlaubt sind (z.B. kleine Tetrapaks) und entsprechend mitnehmen
  • aktuelle Running-Ordner online? → ausdrucken!
  • Wertgegenstände am Mann tragen oder im Kfz/Schließfach einschließen
    • ggf. auf Taschendiebe achten: Geldbeutel nicht in die Gesäßtasche stecken; Bargeld auf verschiedene Kleidungsstücke verteilen
    • Abgeschlossene Zelte sind leicht aufzuschlitzen und implizieren zudem wertvollen Inhalt. Also genau abwägen.
  • Badesee/Freibad in der Nähe?
    • wenn ja: Badesachen mitnehmen
  • vor Ort
    • Wo ist der nächste Supermarkt?
    • Wo ist die nächste Tankstelle?
    • Wo ist die nächste Apotheke?